3.4.1. Allgemeines zu Kalk

Normales Leitungswasser ist kalkhaltig. Sobald bei einem Springbrunnen oder einer Wasserwand Wasser verdunstet, hinterlässt es den Kalk im Brunnen. Über Monate und Jahre hinweg kann sich auf diese Weise eine beachtliche Menge an Kalkablagerungen bilden. Diese können überall auftreten: auf der Flutfläche, in der Wasser, in den Schläuchen, vor allem aber in der Pumpe. Eine verkalkte Pumpe geht oft kaputt. Manchmal kann man Sie durch eine starke Entkalkung wieder retten, aber meistens ist sie defekt und wird vom Hersteller auch nicht auf Garantie ersetzt.

Je nach Bauweise einer Anlage können Kalkablagerungen auch zu Spritzwasser und Wasserschäden führen. Vor allem wenn der Brunnen täglich ausgeschaltet wird und nachts trocknet. Während der Trocknung verhärten und verkrusten Kalkablagerungen an manchen Stellen, die zu Wasseraustritten führen können. Und je verkalkter eine Wasserwand ist, desto hässlicher wird sie. Schnell verwandelt sich dann ein Hingucker in einen Weggucker.

Verwenden Sie keine weißen Marmorsteine oder andere kalkhaltigen Steine als Dekoration! Diese führen ebenfalls zu Kalkablagerungen am Brunnen.

* Denotes Required Field